01.04.2020 Aus der BKK VBU

BKK VBU stellt Beatmungsgeräte zur Verfügung -

Die BKK VBU unterstützt mit mehreren Beatmungsgeräten die Ausstattung der geplanten Corona-Klinik auf dem Berliner Messegelände und bietet damit schnelle Hilfe an.

Der aktuelle Verlauf der COVID-19-Pandemie lässt den Bedarf an Beatmungsgeräten in den Kliniken drastisch steigen.

"Auch wenn unser Gesundheitssystem gut aufgestellt ist, sind Krisen Ausnahmesituationen, bei denen alle Akteure gefordert sind. Wir sind aktuell ganz besonders in der Pflicht, solidarisch zusammenzuarbeiten. Daher möchten wir schnell und unkompliziert im Bedarfsfall Geräte aus unserem Bestand zur Verfügung stellen und damit den betroffenen Berlinerinnen und Berlinern helfen" erklärt Andrea Galle, Vorständin der BKK VBU.

Im ersten Schritt unterstützt die BKK VBU die Senatsverwaltung mit einer Reihe von Beatmungsgeräten, hauptsächlich Geräte zur nicht-invasiven Beatmung für leichter an Corona Erkrankte. Weitere medizinische Produkte können im Notfall folgen.

Die Klinik auf dem Messegelände soll als Überlaufmöglichkeit mit etwa 1.000 Betten die Krankenhäuser der Stadt entlasten. Die Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung in Berlin zeigt sich dankbar über das Angebot und hofft auf weitere Unterstützungen für die neue Klinik. Eine Beschaffungsgruppe der Senatsverwaltung koordiniert die Verteilung der zur Verfügung gestellten Geräte in die jeweiligen Krankenhäuser.

nach oben