28.05.2020 Aus der BKK VBU

Lachen ist gesund - Auf Fenstervisite mit den ROTE NASEN Clowns

Senioren, die in Pflegeheimen wohnen, trifft die Corona-Epidemie besonders hart. Seit Wochen können sie mit ihren Angehörigen nur auf Distanz Kontakt halten. Eine willkommene Abwechslung in diesem einsamen Alltag sind die Besuche der ROTE NASEN Clowns. Damit auch der nötige Abstand eingehalten wird, hat sich unser Kooperationspartner etwas Besonderes einfallen lassen: Fenstervisiten. In Berlin zauberten die Clowns den Bewohnern der Seniorenstiftung Prenzlauer Berg jetzt sogar per Hebebühne ein Lächeln ins Gesicht.

"Wenn der Clown nicht in die Einrichtung kann, kommt er eben ans Fenster geschwebt", so die Künstlerinnen Sybille Ugé alias Clown Flotte Lotte und Ligia Liberatoria (Clown Margarita). Auf einer 2,5 Meter breiten Hebebühne schwebten die beiden vor den Fenstern und Balkonen im zweiten Stock der Einrichtung.

Clownsvisite via Hebebühne

Clowns der Roten Nasen bringen auf einer Hebebühne Menschen auf Balkons zu lachen
Copyright: Luca Abbiento

Auf der Hebebühne machten die Clowns das, was sie am besten können: Lebensfreude verteilen. Gemeinsam wurde gelacht und gesungen und auch so manches Tränchen verdrückt, denn die Bewohner freuten sich sehr über das Gastspiel. Seit mehreren Wochen dürfen sie keine Besuche mehr in den Räumen der Einrichtung empfangen - auch nicht von den Clowns, die sonst fester Bestandteil ihres Alltags sind.

Der Besuch der ROTE NASEN Clowns ist gerade in Corona-Zeiten essentiell, bestätigt Pflegedienstleiterin Patricia Powierski: "Es ist jedes Mal berührend zu sehen und zu hören, wie die Augen leuchten und mit welcher Begeisterung selbst unsere an Demenz erkrankten Bewohner mitsingen, klatschen und sogar auf diese Entfernung die ROTE NASEN erkennen. Es ist eine große Freude für alle Beteiligten!"

Lachen schenken

Zwei Clowns bringen Menschen zum Lachen
Copyright: Luca Abbiento

Die BKK VBU ist als erste Krankenkasse einer Vereinbarung beigetreten, die die Visiten der ROTE NASEN Clowns in Pflegeheimen finanziell fördert. Die Krankenkasse macht sich dafür stark, dass soziale Themen und Gesundheit mehr Aufmerksamkeit erhalten und unterstützt daher auch im Bereich Prävention Projekte mit gesellschaftlicher Verantwortung. Insgesamt finanziert die BKK VBU Clownsvisiten in sechs Pflegeeinrichtungen bundesweit.

"Für uns beginnt die Verpflichtung zur Prävention nach der Geburt und gilt dann für alle Lebensphasen – auch in fortgeschrittenem Alter", erklärt Astrid Salomon, Referentin Prävention bei der BKK VBU, das Engagement. "Die Clownvisiten sind eine einfache, aber wirkungsvolle Maßnahme. Denn die Clowns schaffen immer wieder eine lebensbejahende Atmosphäre. Die Pflegeheimbewohner erfahren neue Anreize für Teilhabe und Lebensfreude. Zudem erhalten auch Ärzte, Pflegepersonal und Familienangehörige seelische Unterstützung, um den Pflegealltag zu meistern."

Nachhaltig - auf vielen Ebenen

Neun Hände halten zusammen ein kleine Menge Blumenerde mit einer Pflanze

Als "Corporate Social Responsibility" (abgekürzt CSR) bezeichnet man die soziale und ökologische Verantwortung mit dem Ziel einer nachhaltigen Unternehmensführung. Wir setzen uns jeden Tag aktiv dafür ein, die Welt und die BKK VBU nachhaltiger zu machen. Das machen wir mit einer Strategie, Mut und Leidenschaft – von der Vorständin bis zum Azubi

nach oben