SMARTGEM - Digitale Therapie für Migräne-Patienten

Weltweit leiden rund 15 bis 25 Prozent aller Frauen und sechs bis acht Prozent der Männer unter Migräne - also anfallartigen Kopfschmerzen, die manchmal tagelang andauern und die Lebensqualität der Betroffenen sehr einschränkt. Über die genauen Ursachen sind sich Experten bis heute nicht einig. Auslöser sollen unter anderem Hormonschwankungen, Stress oder Schlafmangel sein. Um ihre Kunden bei der Migräne-Therapie zu unterstützen, beteiligt sich die BKK VBU am Projekt SMARTGEM. Dabei handelt es sich um eine digitale, Smartphone gestützte Versorgungsform, die wissenschaftlich begleitet wird und ortsunabhängig durchgeführt werden kann. SMARTGEM ist ein zusätzliches Angebot zur herkömmlichen Migränetherapie.

Leistungen der BKK VBU – besondere Qualität für Sie

  • Volle Kostenübernahme per Gesundheitskarte

    Bei der Inanspruchnahme dieser Leistungen werden die Kosten automatisch über Ihre Gesundheitskarte abgerechnet.

  • Unser Plus für Sie

    Diese Leistungen sind Angebote der BKK VBU über den gesetzlichen Rahmen hinaus.

Für wen ist die Leistung relevant?

  • Für Kunden mit gesicherter Migräne-Diagnose

Was umfasst die Leistung?

SMARTGEM verbindet digitale Angebote (Smartphone-App M-Sense) mit dem Austausch in ärztlich moderierten Foren, einer Online-Sprechstunde und Telekonsilen.

  • M-Sense: Diese App ermöglicht es, die Kopfschmerzen zu dokumentieren. Die Aufzeichnungen helfen dabei, die Therapie zu überwachen und mögliche Trigger (Auslöser) der Migräne zu identifizieren. Darüber hinaus beinhaltet die App ein Modul, das die Patienten dabei unterstützt, Entspannungstechniken zu lernen oder Ausdauersport zu machen - beides wirksame Methoden, um Migräneattacken zu reduzieren.
  • Online-Sprechstunde und Forum: Über eine Online-Plattform können Patienten via Online-Sprechstunde mit ihrem behandelnden Arzt Kontakt aufnehmen oder sich im Forum mit anderen Migräne-Patienten austauschen.
  • Telekonsile: Der weiterbehandelnde Arzt kann die Kopfschmerz-Dokumentation online einsehen und bei Bedarf mögliche Therapieanpassungen vornehmen.

Was ist SMARTGEM?

Im Video wird erklärt, welche Inhalte die Therapie hat und wer teilnehmen kann.

Voraussetzungen für die Kostenübernahme durch die BKK VBU

  • Sie leiden an mehr als fünf Tagen im Monat an Migräne.

  • Sie stellen sich erstmalig in der Kopfschmerzambulanz der Charité Berlin oder der Kopfschmerzambulanz Rostock vor.

Wichtig zu wissen

Beim Projekt SMARTGEM handelt es sich um eine wissenschaftliche Studie, bei der die Effektivität der neuen Versorgungsform untersucht wird. Da es sich um eine Studie handelt, erfolgt die Zuteilung in zwei Therapiegruppen per Zufall. Die eine Patientengruppe erhält die beschriebene Leistung. Die Vergleichsgruppe erhält die App zur reinen Kopfschmerzdokumentation ohne Zugang zu den genannten erweiterten Funktionen. Falls Sie in der Kontrollgruppe sein sollten, können Sie im Anschluss an die Studie M-Sense in der Vollversion nutzen.

Das Projekt wird durch den Innovationsausschuss des Gemeinsamen Bundessausschusses gefördert. Weitere Infos zu SMARTGEM finden Sie auf den Webseiten des Projekts.

Wie kann ich die Leistung in Anspruch nehmen?

  • Sie vereinbaren einen Termin mit dem Kopfschmerzzentrum der Charité Berlin unter 030 450 560 887 oder per E-Mail an smartgem@charite.de oder mit dem Kopfschmerzzentrum der Universitätsmedizin Rostock unter 0381 494 9588 oder per E-Mail an kopfschmerz@med.uni-rostock.de.

  • Sie haben sich noch nicht beim digitalen Angebot M-Sense registriert.

  • Sie besitzen ein iOS/Android-Smartphone mit Internetzugang.

Häufige Fragen

Welchen Vorteil habe ich, wenn ich mich an der Studie beteilige?

  • eine spezialisierte, individuelle Beratung zu Ihrer Migränetherapie und Optimierung der medikamen­tösen Therapie
  • kostenlose Nutzung einer therapiebegleitenden Migräne-App
  • Unterstützung bei der Identifikation von Auslösern und Verstärkern Ihrer Migräne
  • Anleitung zu nicht-medikamentösen Therapie­verfahren und Vermittlung von personalisierten Wissenslektionen
  • Enge medizinische Betreuung über vereinfachten, ortsunabhängigen Zugang zu ärztlicher Beratung mittels Expertenchat
  • digitaler Online-Kopfschmerzreport
  • Therapieüberwachung und direkte Abstimmung über Ihre Therapie zwischen verschiedenen Behandlern über Telekonsile

 

nach oben