Allergiebehandlung - Hyposensibilisierung für Menschen mit Überempfindlichkeit

Nach aktuellen Studien leiden heute etwa 36 Prozent der Frauen und 24 Prozent der Männer an Allergien. Heuschnupfen ist die am weitesten verbreitete Allergieform in Deutschland.
Aber auch Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder Tierhaarallergien können das Leben eines Allergikers stark beeinträchtigen. Die Hyposensibilisierung zur Stärkung des Immunsystems kann dann eine gute Therapieform sein. Die Kosten trägt die Krankenkasse BKK VBU vollständig, sofern Ihr Arzt an unseren besonderen Versorgungsangeboten teilnimmt.

  • Volle Kostenübernahme per Gesundheitskarte

Für wen ist die Allergiebehandlung relevant?

  • Für Allergiker mit Überempfindlichkeiten

Was umfasst die Leistung der Hyposensibilisierung?

Bei der Allergiebehandlung oder Hyposensibilisierung erhält der Patient zu Beginn eine geringe Menge des Allergieauslösers. Während der Therapie werden die Mengen langsam erhöht, und der Körper gewöhnt sich so an den Reizstoff. Informieren Sie sich näher über die Behandlungsarten in den "Häufigen Fragen".

Voraussetzungen für die Kostenübernahme durch die BKK VBU

  • Ihr Arzt ist in Berlin oder Brandenburg ansässig und nimmt an unseren Besonderen Versorgungsangeboten teil.

Wie kann ich die Allergiebehandlung in Anspruch nehmen?

Falls Ihr behandelnder Arzt an unseren Besonderen Versorgungsangeboten für Berlin/ Brandenburg teilnimmt, müssen Sie bei Ihrem Besuch nur Ihre Versichertenkarte vorlegen. Er rechnet die Kosten direkt mit uns ab. Für Sie entsteht kein Aufwand.

Sie sind auf der Suche nach einem teilnehmenden Arzt? Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf, wir unterstützen Sie dabei.

Kontakt

Tel.: 0800 165 66 16
E-Mail schreiben

Häufige Fragen

Es gibt zwei verschiedene Behandlungsarten:

  • Bei der täglichen sublingualen Behandlung nehmen Sie den verdünnten Reizstoff in Tropfenform oder als Tablette für eine kurze Zeit unter die Zunge.
  • Bei der subkutanen Behandlung spritzt der Arzt den Reizstoff in den Oberarm. Der zeitliche

Bei beiden Behandlungsmethoden wird die Dosis der Allergene erhöht, bis die Höchstdosis erreicht ist. Der Reizstoff wird nun immer wieder verabreicht, bis sich der Körper an ihn gewöhnt hat. Die Methode der sublingualen Immuntherapie ist jedoch auf Kinder im Alter von 5 bis 14 Jahren beschränkt.

Zum jetzigen Zeitpunkt ist die besondere Versorgung in Bezug auf die Hyposensibilisierung nur auf die Region Berlin-Brandenburg begrenzt.

Mehr über Besondere Versorgungsangebote

Selbstverständlich hat Ihr Arzt die Möglichkeit, mit der BKK VBU einen besonderen Versorgungsvertrag abzuschließen (vorerst nur in Berlin und Brandenburg). Wenn Ihr Arzt Interesse hat, kann er sich gern persönlich an uns wenden.

Tel.: 0800 165 66 16
E-Mail schreiben