26.06.2019 Aus der BKK VBU

Hilfe bei Migräne und Kopfschmerz - Versorgungsangebot jetzt auch an der Universitätsmedizin Rostock möglich

Bis zu 17 Prozent aller Frauen und 8 Prozent aller Männer leiden unter Migräne und chronischen Kopfschmerzen. Um die Qualität der Behandlung nachhaltig zu verbessern, können Versicherte der BKK VBU ein besonderes Therapie-Angebot in Anspruch nehmen. Nach dem Kopfschmerzzentrum an der Charité in Berlin ist nun auch die Universitätsmedizin in Rostock Partner der BKK VBU. Der Vertrag ermöglicht Migränepatienten darüber hinaus, am Projekt SMARTGEM teilzunehmen.

Logo des Projekts Smartgem

SMARTGEM ist eine Studie, die im Rahmen des Innovationsfonds durchgeführt wird. Sie soll zeigen, wie hilfreich der Einsatz von Migräne-Apps ist. Diese Apps sind eine digitale Weiterentwicklung des Kopfschmerztagebuchs, in dem Betroffene aufzeichnen, wann Migräneattacken auftreten, können aber auch Therapiebegleiter sein.

Die für SMARTGEM verwendete App "M-sense" erinnert Patienten in einem Therapiemodul daran, Sport zu treiben, vermittelt Wissen und stellt Entspannungsverfahren vor. Im Rahmen von SMARTGEM können sich die Teilnehmer zudem bis zu dreimal pro Woche in einer Onlinesprechstunde mittels Chat an die Ärzte der Kopfschmerzambulanz wenden. Außerdem gibt es ein Forum, in dem sie sich mit anderen Betroffenen austauschen können. Die letzten zwei Bausteine sind zusätzliche Angebote. Die sonst kostenpflichtige Version von "M-Sense" ist im Rahmen des Projekts kostenfrei.

Migräne-Patienten, die an der Studie teilnehmen möchten, finden weitere Informationen auf den Seiten von SMARTGEM und auf unseren Leistungsseiten.

nach oben