15.08.2018 Allgemeines

Valsartan-Rückruf - Was Sie wissen sollten

Seit einigen Wochen erfolgen Rückrufe valsartanhaltiger Arzneimittel. Betroffen sind die Produkte des chinesischen Herstellers Zhejiang Huahai Pharmaceuticals. Produktionsbedingt können sie mit N-Nitrosodimethylamin (NDMA) verunreinigt sein. Diesen Stoff haben sowohl die EU als auch die Internationale Agentur für Krebsforschung der WHO als wahrscheinlich krebserregend eingestuft.

Eine Liste der Präparate und weitergehende Informationen finden Sie unter diesem Link.

Wenn Sie regelmäßig ein valsartanhaltiges Medikament einnehmen, empfehlen die Arzneimittelkommissionen der Deutschen Ärzteschaft und Apotheker folgendes:

  • Setzen Sie die Medikamente auf keinen Fall einfach ab. Das gesundheitliche Risiko eines Absetzens liegt um ein Vielfaches höher als das mögliche Risiko einer Verunreinigung.
  • Patientinnen und Patienten, die valsartanhaltige Arzneimittel einnehmen, sollten sich daher mit ihrem Arzt oder Apotheker in Verbindung setzen. Diese können dann abklären, ob das von ihnen derzeit eingenommene Arzneimittel aus einer der zurückgerufenen Chargen stammt.
  • Besprechen Sie sich mit Ihrem behandelnden Arzt.
  • Gegebenenfalls sollten betroffene Patienten auf ein Präparat umgestellt werden, das nicht vom Rückruf betroffen ist. Eine Liste betroffener Chargen finden Sie unter diesem Link.
  • Sollten Ihre Medikamente vom aktuellen Rückruf betroffen sein, verordnet Ihnen Ihr Arzt ein vergleichbares Arzneimittel.
  • Die anfallende gesetzliche Zuzahlung erstatten wir Ihnen einmalig.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unseres Servicetelefons.

nach oben