Krankenkassenwahl

Versicherungspflichtige und Versicherungsberechtigte können nach § 173 SGB V zwischen folgenden Krankenkassen wählen:

  • die AOK des Beschäftigungs- oder Wohnorts,
  • jede Ersatzkasse, deren Zuständigkeit sich nach der Satzung auf den Beschäftigungs- oder Wohnort erstreckt,
  • die BKK oder IKK, wenn
    • sie in dem Betrieb beschäftigt sind, für den die BKK oder die IKK besteht,
    • oder die Satzung der BKK oder IKK dies vorsieht,
  • die Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See
  • die Krankenkasse, bei der vor Beginn der Versicherungspflicht oder Versicherungsberechtigung zuletzt eine Mitgliedschaft oder eine Familienversicherung bestanden hat,
  • die Krankenkasse, bei der der Ehegatte versichert ist.

Ein Krankenkassenwechsel ist möglich, wenn

  • der Versicherte mindestens 18 Monate bei seiner Krankenkasse versichert war,
  • die Mitgliedschaft schriftlich zum Ablauf des übernächsten Kalendermonats gekündigt hat und
  • die bisherige Krankenkasse eine Kündigungsbestätigung ausgestellt hat.

Abweichend hiervon besteht für Mitglieder ein besonderes Kündigungsrecht, wenn die Krankenkasse erstmalig einen Zusatzbeitrag erhebt oder diesen erhöht.

Die Krankenkassen haben im Zusammenhang mit den Wahl- und Kündigungsmöglichkeiten den Versicherten Mitgliedsbescheinigungen oder Kündigungsbestätigungen unverzüglich auszustellen. Für Kündigungsbestätigungen ist eine Frist von 14 Tagen nach Eingang der Kündigung einzuhalten (§ 175 Abs. 4 Satz 3 SGB V).

Leistungen nach Themen

BKK VBU Leistungen: blaue Geschenkbox mit Schleife

Damit Sie sich in unseren Leistungsseiten der BKK VBU schnell zurechtfinden, haben wir verschiedene Leistungen in einem Themenfeld zusammengefasst. Folgen Sie einfach den Übersichtsseiten und finden Sie alles Wissenswerte in den zugehörigen Leistungen.

Tabletscreen mit Ratgeberübersichtsseite der BKK VBU

Ratgeber Gesundheit

Womit den Stresspuls beruhigen, wie den inneren Schweinehund verjagen, wodurch endlich wieder Schlaf finden? Viele kämpfen mit allerlei körperlichen und psychischen Ärgernissen und fühlen sich nicht wirklich fit und gesund. Dort setzt unser Ratgeber an, denn – Sie wissen es selbst – vorbeugen ist die beste Medizin. Nur wie am besten? Was Gesundheit bedeutet und wie Sie sie stärken können, beleuchten wir in unseren Ratgeberseiten anschaulich, unter verschiedenen Aspekten und mit vielen Tipps. Schlaf, Stress und Entspannung und viele weitere Gesundheitsthemen gehören dazu. Auch häufige Fragen rund um unsere Krankenkasse, zum Beispiel zu Versicherung, Krankschreibung oder Krankengeld beantworten wir Ihnen und helfen Ihnen aus dem mitunter bürokratischen Dschungel.

nach oben