Ihr Internet Browser wird nicht unterstützt
Um alle Funktionen dieser Webseite korrekt nutzen zu können, verwenden sie bitte einen anderen Internet Browser.
15.04.2021 Wussten Sie schon?

... dass Lachen gesund ist? - Erfahren Sie mehr über den natürlichen Jungbrunnen

Kinder lachen ständig, Erwachsene schaffen es selten auf 20-mal am Tag – so eine Studie. Höchste Zeit, etwas Leichtigkeit und Humor ins Leben zu bringen. Denn nicht umsonst lautet ein altes Sprichwort "Lachen ist gesund". Ein freundliches Lächeln macht den Alltag schöner, ein herzhaftes Lachen wirkt befreiend und trainiert unsere Muskeln – und das alles ohne Nebenwirkungen.

Nach wissenschaftlichen Erkenntnissen verfügen humorvolle Menschen über ein weitaus stärkeres Immunsystem, weil der Körper vermehrt Hormone ausschüttet. Beim Lachen werden Herz-Kreislauf-System, Zwerchfell, Stimmbänder, Gesichts- und Bauchmuskeln stark angeregt, was unter anderem zu erhöhtem Blutdruck, Anstieg des Sauerstoffgehalts im Blut und zu einer Art innerer Massage des Unterbauchbereichs führt.

Die damit verbundene körperliche Anstrengung kann bei Personen, die sonst wenig lachen, ohne weiteres zu Schmerzen in den beanspruchten Muskelbereichen führen. Diese Symptome weichen jedoch bei länger anhaltendem Lachen einem Gefühl der Entspannung und Entkrampfung, auf dem unter anderem der therapeutische Effekt des Lachens beruht.

Was Lachen bewirkt

  • 20 Sekunden zu lachen, entspricht etwa der körperlichen Leistung von drei Minuten schnellem Rudern.

  • Die Herzinfarkt-Gefahr soll durch häufiges Lachen halbiert werden.

  • Außerdem stimuliert Lachen das Nervensystem, was zu einer Produktion von Endorphinen, den so genannten "Glückshormonen", im Gehirn führt.

  • Endorphine sind schmerzblockierende Substanzen, die unter Umständen sogar Kopfschmerzen lindern können.

Umfragen und Untersuchungen zufolge nimmt sich jedoch der deutsche Durchschnittsbürger mit zunehmendem Alter seine natürliche Gesundheitsquelle. Während er vor 40 Jahren noch knapp 20 Minuten am Tag Anlass zum herzlichen Lachen fand, sind es heute gerade einmal sechs Minuten. Kinder dagegen lachen angeblich 400-mal mehr als Erwachsene.

Übrigens: Der Ausdruck "sich vor Lachen in die Hose zu machen" kommt nicht von ungefähr. So ist bewiesen, dass im Gegensatz zu den beim Lachen angespannten Muskeln im oberen Bereich des Körpers, sich die Blasenmuskulatur entspannt. Auch die Beinmuskulatur erschlafft, was zum Beispiel bewirkt, dass wir vor Lachen nach vorne kippen.

Vitamine für Ihr E-Mail-Postfach

Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren Sie unseren Newsletter. Wir liefern Ihnen die neusten Themen zu Gesundheit und Krankenkasse direkt in Ihren Posteingang.

nach oben