Schmerzbehandlung - Kompetente Hilfe bei chronischen Schmerzen

Millionen Menschen haben dauerhaft Schmerzen. Oft haben sie einen monatelangen, wenn nicht jahrelangen Leidensweg hinter sich. Sie fühlen sich körperlich und psychisch eingeschränkt und oftmals auch sozial ausgegrenzt. Betroffen sind zum Beispiel Patienten mit chronischen Gesichtsschmerzen, Fribromyalgie, also Muskelschmerzen im ganzen Körper, oder Neuropathie bei Nervenschädigungen.

Leistungen der BKK VBU – besondere Qualität für Sie

  • Volle Kostenübernahme per Gesundheitskarte

    Bei der Inanspruchnahme dieser Leistungen werden die Kosten automatisch über Ihre Gesundheitskarte abgerechnet.

  • Unser Plus für Sie

    Diese Leistungen sind Angebote der BKK VBU über den gesetzlichen Rahmen hinaus.

Für wen ist die Leistung relevant?

  • Für Kundinnen und Kunden mit chronischen Schmerzen in Berlin und Brandenburg

Was umfasst die Leistung?

Nach der Anamnese legen die Ärzte gemeinsam mit dem Patienten die geeignete, individuelle Therapie fest.

Die Behandlung ist fachübergreifend aufgebaut. Verschiedene Schmerzspezialisten arbeiten mit Ärzten anderer Fachrichtungen, Physiotherapeuten oder Psychologen zusammen.

  • Bausteine der multimodalen Schmerztherapie sind die
  • medikamentöse Schmerztherapie,
  • Bewegungstherapie (z.B. Krankengymnastik)
  • ergänzt durch physikalische Maßnahmen (z.B. Kälte- oder Wärmeanwendungen, Stromtherapie)
  • sowie Entspannungstechniken.

Sollte eine stationäre Behandlung erforderlich sein, kann diese durch das Schmerzzentrum eingeleitet werden.

Voraussetzungen für die Kostenübernahme durch die BKK VBU

  • Sie sind bei der BKK VBU versichert.

  • Sie haben eine Schmerzdiagnose.

  • Die Kostenübernahme erfolgt im Rahmen der Teilnahme an der Besonderen Versorgung über die Gesundheitskarte.

  • Sofern eine stationäre Behandlung erforderlich ist, wird eine Krankenhauseinweisung benötigt.

Wie kann ich die Leistung in Anspruch nehmen?

  • Sie vereinbaren einen Termin mit dem Schmerzzentrum Berlin. Für Kunden der BKK VBU kann über die (0152) 27 25 20 22 oder per Mail an zpm(at)schmerzmedizin.berlin ein Termin vereinbart werden
  • Sie unterschreiben die Teilnahme-Erklärung an diesem Besonderen Versorgungsprogramm.

Häufige Fragen

Wie lange muss ich Schmerzen haben, bis ich als Patient im Versorgungsprogramm aufgenommen werde?

Ob die Voraussetzungen für die Teilnahme an der Besonderen Versorgung vorliegen, prüft das Schmerzzentrum. Hierbei spielt es keine Rolle, wie lange Sie bereits unter Schmerzen leiden.

Wie schnell bekomme ich einen Termin?

Als Kunde der BKK VBU erhalten Sie innerhalb von zwei Tagen einen Vorstellungstermin im Schmerzzentrum. Bis zur Aufnahme in die Programme müssen Sie sich nicht länger als 14 Tage gedulden.

Brauche ich eine Überweisung vom Arzt?

Ambulant können die Patienten mit Überweisung von ärztlichen Kollegen, aber auch ohne Überweisungen Termine im Schmerzzentrum Berlin vereinbaren. Der Zugang zu einer ambulanten Schmerztherapie ist nicht von einer Überweisung abhängig.

Wie viel Zeit muss ich für den Erst-Termin einplanen?

Für einen Erst-Termin muss mit einem zeitlichen Aufwand von 30 bis 45 Minuten gerechnet werden. Im Schmerzzentrum Berlin besteht die Möglichkeit, Termine am Vormittag, am Nachmittag und frühen Abend zu erhalten. Die Termingestaltung ist flexibel und an die Bedürfnisse der Patienten anpassbar.

Wie lange dauert die Schmerztherapie?

Die Dauer der Behandlung ist abhängig vom individuellen Therapieplan.

nach oben