Haushaltshilfe - Unterstützung während und nach der Krankheit

Jedem Menschen kann die folgende Situation passieren: Er muss länger ins Krankenhaus oder zur Kur und niemand kann sich in dieser Zeit regelmäßig um seine Kinder oder den Haushalt kümmern. Selbst nach dem Aufenthalt im Krankenhaus, einer schweren Erkrankung oder bei Komplikationen in der Schwangerschaft kommt es vor, dass der Haushalt nicht allein geführt werden kann. In diesen Situationen kann Sie eine Haushaltshilfe unterstützen.

Leistungen der BKK VBU – besondere Qualität für Sie

  • Unser Plus für Sie

    Diese Leistungen sind Angebote der BKK VBU über den gesetzlichen Rahmen hinaus.

Wer kann die Haushaltshilfe in Anspruch nehmen?

  • Menschen, die aufgrund einer stationären Behandlung ihren Haushalt nicht weiterführen können

  • Schwerkranke oder Kranke, bei denen sich die Krankheit akut verschlimmert

  • Kranke, die nach einem Klinikaufenthalt, nach einer ambulanten Operation oder ambulanten Krankenhausbehandlung ihren Haushalt noch nicht weiterführen können

  • Schwangere, bei denen schwere Komplikationen, wie z. B. Bettlägerigkeit auftreten

  • Menschen, die bereits häusliche Krankenpflege erhalten, aber niemand zu Hause ihren Haushalt führen kann

Welche Tätigkeiten umfasst die Haushaltshilfe?

Zur Haushaltshilfe gehören alle Vorgänge, die zwingend erforderlich sind, um einen Haushalt reinlich zu halten. Dazu zählen beispielsweise, je nach Fall und Haushalt:

  • das Reinigen der Wohnung
  • Einkaufen und Mahlzeiten zubereiten
  • Kinderbetreuung

Voraussetzungen für die Kostenübernahme durch die BKK VBU

  • Ihr Arzt bescheinigt, dass Sie eine Haushaltshilfe benötigen.
  • Im Haushalt lebt keine weitere Person, die ihn fortführen kann.
  • Im Haushalt lebt ein Kind, das zu Beginn der Haushaltshilfe das 12. Lebensjahr noch nicht vollendet hat oder behindert und auf Hilfe angewiesen ist

Unser Plus für Sie

Als besonderes Plus gewährt Ihnen die BKK VBU eine Haushaltshilfe auch dann, wenn Sie wegen einer Krankheit den Haushalt nicht fortführen können und kein Kind in Ihrem Haushalt lebt. Sie können diese dann für 14 Einsatztage und maximal 8 Stunden täglich in Anspruch nehmen. Nach einer Pause von 4 Wochen können Sie die Hilfe erneut in Anspruch nehmen; maximal 28 Tage im Jahr. Alle weiteren Voraussetzungen müssen erfüllt sein.

Kriterien für die Kostenbeteiligung durch die Krankenkasse

Als Krankenkasse sehen wir uns jeden Fall individuell an und übernehmen den Großteil der Kosten. Sie müssen lediglich die gesetzlichen Zuzahlungen leisten:

  • Pro Kalendertag zahlen Sie 10 Prozent der Kosten, mindestens 5 Euro und maximal 10 Euro, selbst.
  • Wenn Sie von der Zuzahlung befreit sind oder die Haushaltshilfe aufgrund einer Schwangerschaft notwendig ist, entstehen Ihnen keine Kosten.

Mehr Informationen zur Haushaltshilfe bei Risikoschwangerschaften

Wie kann ich die Leistung in Anspruch nehmen?

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Dienste einer fachlich qualifizierten Haushaltshilfe in Anspruch nehmen oder eine Privatperson als Haushaltshilfe wählen. Zur Beantragung nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf. Sie erreichen uns unter unserer kostenlosen 24-h-Service-Hotline.

Häufige Fragen

Im Haushalt sollte eine Fachkraft helfen, zum Beispiel von einem Pflege- oder Sozialdienst. Möchten Sie Ihren Haushalt durch eine private Person erledigen lassen, muss sie bei der Minijob-Zentrale angemeldet werden.