Vorsorge in der Schwangerschaft - Untersuchungen und Frühgeburtenprävention

Mit einer Schwangerschaft öffnet sich ein ganz neues Kapitel im Leben einer Frau. Nicht nur der Körper bereitet sich darauf vor, Mutter zu werden. Schwanger zu sein bedeutet auch, schon frühestmöglich Verantwortung für sein Kind zu übernehmen – von Beginn an. Damit das neue Familienmitglied gesund und nicht zu früh zur Welt kommt, können werdende Mütter viele Vorsorgeuntersuchungen wahrnehmen. Die Leistungen übernimmt die BKK VBU als Ihre Krankenkasse.

Leistungen der BKK VBU – besondere Qualität für Sie

  • Volle Kostenübernahme per Gesundheitskarte

    Bei der Inanspruchnahme dieser Leistungen werden die Kosten automatisch über Ihre Gesundheitskarte abgerechnet.

Was umfasst die Leistung der Schwangerenvorsorge und Frühgeburtenprävention?

  • Blutuntersuchungen
  • Gewichtskontrolle und Ernährungsberatung
  • Ultraschalluntersuchungen
  • CTG

In der Schwangerschaft sind drei Ultraschalluntersuchungen vorgesehen: zwischen der 9. und 12. Schwangerschaftswoche, zwischen der 19. und 22. sowie zwischen der 29. und 32. Woche. Mehr über die Inhalte der Untersuchungen finden Sie in den "Häufigen Fragen" auf dieser Seite oder in der Patienteninformation vom Gemeinsamen Bundesausschuss.

Speziell in Berlin und Brandenburg übernehmen wir im Rahmen eines Vertrages der Besonderen Versorgungsformen für Sie als Kundin der Krankenkasse BKK VBU außerdem den umfangreichen Test auf Schwangerschaftsdiabetes sowie das Toxoplasmose-Screening und den B-Streptokokkentest.

Darüber hinaus können Sie in vielen Bundesländern am "Hallo Baby"-Bonusprogramm der BKK VBU teilnehmen, um das Risiko einer Frühgeburt zu verringern:

  • Baden Württemberg
  • Bayern
  • Hamburg
  • Hessen
  • Mecklenburg-Vorpommern
  • Nordrhein-Westfalen
  • Rheinland-Pfalz
  • Sachsen-Anhalt
  • Schleswig-Holstein
  • Thüringen

Voraussetzungen für die Kostenübernahme durch die BKK VBU

  • Als Schwangere haben Sie in Deutschland einen gesetzlichen Anspruch auf regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen.

  • Die Kosten für diese Untersuchungen übernimmt die BKK VBU für Sie in voller Höhe.

  • Je nach Bedarf können Sie sich von einem Arzt oder einer Hebamme untersuchen lassen.

Wie kann ich die Vorsorgeuntersuchungen in Anspruch nehmen?

  • Legen Sie beim Arzt oder bei der Hebamme einfach Ihre elektronische Versichertenkarte vor.

  • Die Kosten rechnet die Praxis direkt mit unserer Krankenkasse ab.

  • Sie brauchen sich nicht zusätzlich an uns zu wenden.

Häufige Fragen

Zwischen der 9. und 12. Schwangerschaftswoche kontrolliert der Arzt Lage und Größe des Embryos, untersucht auf eine mögliche Mehrlingsgeburt und prüft das Herz.

Zwischen der 19. und 22. Woche erfahren Sie, ob sich das Kind gut entwickelt. Gemessen werden u.a. Kopf, Arme und Beine, auch die inneren Organe des Fötus werden untersucht.

Zwischen der 29. und 32. Woche untersucht der Arzt die körperliche und zeitgerechte Entwicklung des Kindes. Auch die Lage des Kindes und die Menge des Fruchtwassers werden kontrolliert.

Bei Risikoschwangerschaften werden in der Regel zusätzliche Ultraschalluntersuchungen gemacht, um das Wachstum, die Lage und den Allgemeinzustand des Kindes zu bewerten. In einzelnen Fällen werden weitere Untersuchungen wie zum Beispiel die Feindiagnostik oder auch die Nackenfaltenmessung notwendig.

Der Arzt entscheidet, welche Untersuchungen wann notwendig sind, führt diese selbst durch oder überweist die Patientin zu entsprechenden Fachärzten. Auch für diese Untersuchungen legen Sie einfach Ihre elektronische Gesundheitskarte vor.