Ihr Internet Browser wird nicht unterstützt
Um alle Funktionen dieser Webseite korrekt nutzen zu können, verwenden sie bitte einen anderen Internet Browser.

Kinderwunschbehandlung - Unsere Zusatzleistungen

Fast ein Viertel der Paare in Deutschland sind ungewollt kinderlos und nutzen viele unterschiedliche Methoden, um ihren größten Wunsch Wirklichkeit werden zu lassen: Ein eigenes Kind. Mit den Programmen BKK Kinderwunsch und BKK Kinderwunschkonsil unterstützen wir Sie mit besonderen Leistungen, die über die Regelversorgung hinaus gehen.

Für wen ist die Leistung relevant?

  • Für Paare, die sich ein Kind wünschen.

Was umfasst die Leistung

Die BKK VBU übernimmt im Rahmen der Regelleistung 50 Prozent der Kosten für künstliche Befruchtung und bezuschusst jeden Versuch mit je 600 Euro.

Wer am Programm BKK Kinderwunsch teilnimmt, erhält folgende Mehrleistungen:

  • Weiterer Kostenzuschuss: Wir beteiligen uns an einem geplanten Kryozyklus mit 350 Euro, an einer geplanten Blastozystenkultur (IVF, ICSI, IMSI) mit 250 Euro.
  • Anstatt drei werden vier Versuche durchgeführt.
  • Erhöhung der Altersgrenze der Frau auf das vollendete 42. Lebensjahr.

Um die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft zu erhöhen, reifen die entnommenen Eizellen fünf anstatt der üblichen zwei bis drei Tage. Ebenso soll bei der Behandlung das Risiko von Mehrlingsschwangerschaften vermieden werden, indem nur maximal zwei anstatt drei befruchtete Eizellen bei der Frau eingesetzt werden.

BKK Kinderwunschkonzil

Gynäkologen sind mit Reproduktionsmedizinern über eine digitale Plattform vernetzt und tauschen sich aus. Ziel ist zunächst festzustellen, ob eine Schwangerschaft auf natürlichem Wege möglich ist, zum Beispiel durch Änderung des Lebensstils. Dafür werden die App "Mein Frauenarzt" und ein ausführlicher Online-Fragebogen eingesetzt.

Paare sollen dabei unterstützt werden, psychische und physische Belastung gering zu halten, indem unnötige Behandlungen vermieden werden.

Wenn eine reproduktionsmedizinische Diagnostik und eine künstliche Befruchtung notwendig sind, profitieren die Paare von den Mehrleistungen des Vertrags BKK Kinderwunsch.

Weitere Informationen zu BKK Kinderwunsch und BKK Kinderwunschkonzil

Voraussetzung für die Kostenübernahme

  • Frauen ab 25 Jahren, die ihr 42. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Der Partner ist maximal 50 Jahre alt.

  • Beide Ehepartner sind bei der BKK VBU versichert, es sei denn, der Ehepartner kann sich nicht gesetzlich versichern.

  • Die Behandlung findet in einer teilnehmenden Kinderwunschklinik statt. Die gynäkologische Behandlung erfolgt bei einem teilnehmenden Arzt (Kinderwunschkonsil).

  • Der Antrag auf Genehmigung und die unterschriebene Teilnahmeerklärung müssen zusammen bei uns eingereicht und genehmigt werden.

Wie kann ich die Leistung in Anspruch nehmen?

Sie wenden sich an eine der bundesweit teilnehmenden Kinderwunschkliniken und machen einen Termin aus. Bei Fragen steht Ihnen unser Team Leistungen via E-Mail oder Telefon 030 72612 2210 gerne zur Verfügung.

Der Vertrag BKK Kinderwunschkonsil geht am 1. Juli 2021 in die Umsetzung. Wir informieren Sie in Kürze, wie Sie daran teilnehmen können,

nach oben