Ihr Internet Browser wird nicht unterstützt
Um alle Funktionen dieser Webseite korrekt nutzen zu können, verwenden sie bitte einen anderen Internet Browser.

Mundgeruch in der Schwangerschaft: Was kann ich tun?

Eine Schwangerschaft stellt deinen ganzen Körper auf den Kopf – verantwortlich dafür sind vor allem die Hormone. Ein erhöhter Östrogenspiegel sorgt aber nicht nur für Morgenübelkeit oder Blasenbeschwerden, er beeinflusst auch die Zahngesundheit. Viele Schwangere haben auch Mundgeruch. Wir zeigen dir, was du dagegen tun kannst.

Hol dir dein 14-tägiges Gesundheits-Update

Möchtest du mehr über Schwangerschaft, gesunde Ernährung und Wohlbefinden erfahren? Dann komm in unsere Gesundheits-Community, und wir versorgen dich alle 2 Wochen mit den neuesten Informationen unserer Expertinnen und Experten – völlig kostenlos!

Die häufigsten Ursachen für Mundgeruch in der Schwangerschaft

Mundgeruch in der Schwangerschaft gehört zwar nicht zu den schlimmsten Beschwerden in der Schwangerschaft. Aber unangenehm kann er schon sein. Tatsächlich gibt es viele verschiedene Ursachen, die zu einem unangenehmen Geruch führen können.

 

Hormonelle Veränderungen

Während der Schwangerschaft verändert sich dein Hormonhaushalt. Darunter gibt es auch Hormone, die den Mundraum beeinflussen können.

Die hormonelle Umstellung und die damit veränderte Hormonzusammensetzung sorgen unter Umständen für Mundgeruch. Ein häufiges Symptom dafür ist geschwollenes Zahnfleisch.

Gegen deinen Hormonhaushalt kannst und solltest du nichts tun. Ist der Mundgeruch allein hormonell bedingt, hilft nur Symptombekämpfung. Also Zähneputzen, Kaugummikauen oder zwischendurch den Mund spülen.

 

Veränderte Mundflora

In der Schwangerschaft kann sich deine Mundflora verändern. Dabei handelt es sich um das sogenannte „Mikrobiom“ in deinem Mund. Das sind rund 700 verschiedene Mikroorganismen wie zum Beispiel aerobe Bakterien, die Sauerstoff zum Leben brauchen.

Sie sorgen unter anderem dafür, dass Keime schon im Mundraum abgetötet werden. Durch die Veränderung der Mundflora reagiert dein Körper nicht nur anders auf die Keimbekämpfung im Mund, sondern erzeugt auch einen bestimmten Mundgeruch, der typisch für Schwangere ist.

 

Häufiges Erbrechen durch Schwangerschaftsübelkeit

Als werdende Mutter kennst du sicherlich auch morgendliche Schwangerschaftsübelkeit. Nicht wenige Schwangere müssen sich öfter übergeben. Dadurch kommt der Mageninhalt wieder in den Mundraum und kann so für einen schlechten Atem sorgen.

So kannst du Mundgeruch in der Schwangerschaft entgegenwirken

Ist dein Mundgeruch hormonell bedingt, kannst du gegen das Entstehen des Mundgeruchs nur bedingt tätig werden. Leidest du allerdings an häufigem Erbrechen, ist das Handeln einfacher. Hier ein paar Tipps gegen Mundgeruch in der Schwangerschaft.

 

Zahnpflege in der Schwangerschaft: lieber zu viel als zu wenig

Die Veränderungen in deinem Körper können sich auch auf deine Zähne und dein Zahnfleisch auswirken. Sie können empfindlicher werden und benötigen daher besondere Pflege.

Das regelmäßige Putzen der Zähne (mindestens zweimal täglich) mit einer Zahnbürste mit weichen Borsten kann helfen, Beschwerden zu reduzieren. Denn Zahnbürsten mit weichen Borsten sind schonender für das Zahnfleisch als welche mit normalen oder harten Borsten.

Auch darüber hinaus ist eine gründliche Mundhygiene, einschließlich Zahnseide und Mundspülung, empfehlenswert. Sie kann dir dabei helfen, Mundgeruch zu reduzieren.

Bei der Zahnpflege in der Schwangerschaft solltest du also eher etwas gründlicher als vorher sein.

 

Zahnpasta für Schwangere

Leidest du unter Mundgeruch in der Schwangerschaft, kann dir eventuell eine spezielle Zahnpasta für Schwangere helfen, die das empfindliche Zahnfleisch schont und dennoch effektiv reinigt. Fluoridhaltige Zahnpasta kann helfen, den Zahnschmelz zu stärken und Karies vorzubeugen.

 

Geh regelmäßig in die Zahnarztpraxis

Ein regelmäßiger Check-up in der Zahnarztpraxis ist wichtig, um Zahnprobleme frühzeitig zu erkennen und zu behandeln. Das ist keine spezielle Empfehlung für Schwangere. Wir empfehlen dir, einfach deine regelmäßigen Termine beim Zahnarzt auch während der Schwangerschaft und danach wahrzunehmen.

 

Achte auf deine Ernährung

Die Ernährung in der Schwangerschaft ist ein Thema für sich.

In Bezug auf den eigenen Atem ist wichtig zu wissen: Manche Nahrungsmittel können Mundgeruch verstärken. Dazu gehören unter anderem Zwiebeln und Knoblauch.

Vielleicht ist es für dich einfach, während der Schwangerschaft darauf zu verzichten. Viele Schwangere haben ohnehin oft einen geblähten Bauch. Da sind Knofi und Zwiebeln eher ungünstig.

Ingwer, Joghurt oder Zitronen und Äpfel helfen dir hingegen dabei, einen frischeren Atem zu haben. Außerdem sind diese Lebensmittel auch noch gesund.

Wichtig ist übrigens auch, viel zu trinken. Eine trockene Mundschleimhaut kann Mundgeruch begünstigen.

 

Professionelle Zahnreinigung

Eine professionelle Zahnreinigung kann besonders während der Schwangerschaft von Vorteil sein, da das Zahnfleisch stärker durchblutet ist und zu Entzündungen neigen kann. Diese zahnärztliche Behandlung hilft, Plaque und Bakterien gründlich zu entfernen, die tägliches Zähneputzen allein nicht beseitigen kann. Damit trägt sie dazu bei, dass du gesunde Zähne behältst.

 

Es versteht sich eigentlich von selbst: Verzichte auf Alkohol und Tabak

Dieser Tipp erübrigt sich für einen Großteil der Schwangeren: Rauchen und Alkohol in der Schwangerschaft sollten tabu sein! Der so entstehende Mundgeruch ist dabei noch das geringste Problem. Vielmehr riskierst du beim Rauchen und Alkoholtrinken die Gesundheit deines ungeborenen Kindes.

Tipp von Christina Tietz, Zahnärztin bei der mkk – meine krankenkasse

„Ich empfehle jeder Schwangeren, gleich am Anfang zum Zahnarzt zu gehen und den Zähnen während der Schwangerschaft ein intensives Pflegeprogramm zu gönnen“, so Christina Tietz, Zahnärztin bei der mkk.

„Dreimal täglich Zähneputzen und Zahnseide sind Pflicht, vor allem nach süßen Heißhungerattacken. Auch wenn das Zahnfleisch durch die hormonellen Veränderungen blutet, solltest du weiterhin gründlich putzen, um den Bakterien den Nährboden zu entziehen. Desinfizierend wirken Mundwässer, die nach dem Zähneputzen zusätzlich den Atem erfrischen.“

Profitiere von unseren Vorteilen für deine Familie

Ob professionelle Zahnreinigung, Zuschuss zum Yoga-Kurs oder Schwangerschaftsvorsorge – die mkk – meine krankenkasse bietet Top-Leistungen für Familien. Erfahre jetzt mehr!

Bei anhaltend starkem Mundgeruch solltest du das ärztlich abklären

Hast du viele Maßnahmen gegen Mundgeruch in deiner Schwangerschaft getroffen und dennoch „müffelt“ es, solltest du mit deiner Hausärztin oder Gynäkologin sprechen. Auch deine Hebamme ist eine gute Ansprechpartnerin bei Problemen während der Schwangerschaft.

Eventuell müssen bei besonders starkem Mundgeruch weitere Ursachen ausgeschlossen werden. So kann zum Beispiel ein kariöser Zahn ebenfalls für Mundgeruch sorgen.

Manchmal lässt intensiver Mundgeruch auch auf Herzprobleme oder Diabetes schließen. Lass deshalb einfach alles abklären.

Fazit: Mit Mundgeruch in der Schwangerschaft bist du nicht allein

Das Wichtigste bei diesem Thema: Du bist nicht allein. Viele Schwangere haben Mundgeruch. Es ist nichts, wofür du dich schämen musst, und es gibt Möglichkeiten, damit umzugehen.

Wenn du auf eine gesunde Ernährung sowie eine gute Zahnpflege in der Schwangerschaft achtest, machst du bereits vieles richtig. Unter Umständen kannst du auch zu einer speziellen Zahnpaste für Schwangere greifen.

Häufige Fragen rund um Mundgeruch in der Schwangerschaft

Was tun bei Mundgeruch in der Schwangerschaft?

Du kannst als Schwangere dieselben Maßnahmen gegen Mundgeruch ergreifen wie als Nicht-Schwangere. Also: Regelmäßig Zähne putzen, Zahnhygiene betreiben und auf Speisen verzichten, die Mundgeruch begünstigen.

Warum Mundgeruch in der Schwangerschaft?

Häufig ist der Mundgeruch eine Folge der hormonellen Veränderungen in der Schwangerschaft, die sich unter anderem auf die Mundflora auswirken.

Ist Mundgeruch in der Früh normal?

Mundgeruch am Morgen ist normal. Denn über Nacht arbeiten Mikroorganismen im Mund daran, Nährstoffe zu verarbeiten. Diese Verarbeitungsprozesse setzen Geruchsmoleküle frei, die wir als Mundgeruch wahrnehmen.

Jedes Kind kostet einen Zahn: Stimmt das?

Bei dem Spruch „Jedes Kind kostet die Mutter einen Zahn“ handelt es sich um einen falschen Mythos. Tatsächlich haben Schwangere jedoch ein höheres Risiko an Karies oder Zahnfleischentzündungen zu erkranken. Deshalb solltest du dich in der Schwangerschaft nicht nur wegen des Mundgeruchs besonders um eine gründliche Mundhygiene bemühen.

Quellen

  1. Maternale Erkrankungen in der Schwangerschaft; Thorsten Fischer, Dieter Grab, Thomas Grubert, Peer Hantschmann, Franz Kainer, Ralph Kästner, Christina Kentenich, Walter Klockenbusch, Frank Lammert, Frank Louwen, Ioannis Mylonas, Stephanie Pildner von Steinburg, Werner Rath, Ute M. Schäfer-Graf, Ekkehard Schleußner, Ralf Schmitz, Heinrich Otto Steitz, and Stefan Verlohren
  2. Oral hygiene and oral health behavior, periodontal complaints and oral health-related quality of life in pregnant women; Uwe Schröter, Dirk Ziebolz, Holger Stepan & Gerhard Schmalz
Frau sitzt verzweifelt auf einer Fensterbank

Was tun gegen Einsamkeit? 7 Tipps, um weniger allein zu sein

Laut unterschiedlicher Statistiken fühlen sich immer mehr Menschen in Deutschland einsam. Dieser Trend hat sich seit der Corona-Pandemie noch einmal verstärkt. Vielleicht fühlst du dich auch gelegentlich einsam? Dann haben wir hier Infos und Tipps für dich, was du gegen Einsamkeit tun kannst.

Schmetterling sitzt auf der Schulter einer Frau

Resilienz: Stress und Krisen gut meistern

Der Ehepartner meckert, im Büro stapelt sich die Arbeit und dann streikt auch noch das Auto. Wenn du dann noch einen kühlen Kopf bewahrst, bist du mit einer ausgezeichneten Resilienz gesegnet. Resilienz – das ist die seelische Widerstandskraft. Sie hilft uns im Alltagsstress und spendet Kraft bei Schicksalsschlägen. Die gute Nachricht: Resilienz lässt sich trainieren, zumindest ein Stück weit.

Wie wird man glücklich? 11 Tipps für mehr Lebensfreude

Den anderen scheint es immer besser zu gehen als dir? Falls du das so empfindest, hast du dich sicherlich auch schon mal gefragt, wie man glücklich und zufrieden wird. Die gute Nachricht: Glück lässt sich trainieren. Wir zeigen dir, was es damit auf sich hat.

nach oben