Ihr Internet Browser wird nicht unterstützt
Um alle Funktionen dieser Webseite korrekt nutzen zu können, verwenden sie bitte einen anderen Internet Browser.
13.01.2022 Gesund und fit

Unreine Haut - Pickel endlich loswerden

Mit der Pubertät kommen die Pickel. Auch im Erwachsenenalter haben Frau und Mann nicht selten hin und wieder mit den unliebsamen Begleitern zu kämpfen. Sie sollten aber niemanden daran hindern, sich selbst zu lieben. Und es gibt Mittel und Wege, mit Akne umzugehen.

Für ihre Selfies setzen sich Influencer in Szene: Make-up und Haare sitzen perfekt, Filter und das richtige Licht sorgen für einen makellosen Teint. Viel Schein, wenig Sein? Der Trend ändert sich. Im Zuge der "Body Positivity"-Bewegung zeigen sich Internetstars zuweilen ungeschminkt oder mit Fettpölsterchen. Auch ihre Akzeptanz für unreine Haut steigt. Mittlerweile rufen Influencer auf, zur Akne zu stehen und sich dennoch schön zu fühlen. Einfach ist das nicht, wenn Pickel und Pusteln wild im Gesicht wuchern.

Wie entstehen Pickel?

Mit der Pubertät kommen die Pickel. Mehr als 80 Prozent der Jugendlichen leiden darunter. Da vermehrt Sexualhormone ausgeschüttet werden, steigt die Produktion der Talgdrüsen. Es bilden sich übermäßig viele abgestorbene Zellen, die sich als kleine Hornplättchen in den Follikeln (das sind die Hauttaschen, aus denen die Haare wachsen) ablagern, die Haut entzündet sich.

Ungefähr die Hälfte der Betroffenen leidet unter einer milden Form der Hautkrankheit und kann sich gut über die Zeit der Akne hinweghelfen.

Wie kann ich Pickel vorbeugen oder abmildern?

  • Das Gesicht morgens und abends mit alkalifreier Seife waschen, sagt Dr. Kristina Bruck, Fachärztin für Dermatologie in Berlin.
  • Spezielle Waschgels enthalten häufig Zink, das die Talgproduktion normalisieren und die Wundheilung unterstützen soll.
  • Leichte Cremes, die keratolytisch wirken, also die obersten Hautschichten weicher machen und hornlösend wirken, können ebenfalls helfen.
  • Bei einer schweren Form von Akne sollte man sich möglichst schnell in die Hände von Dermatologen begeben.

Worauf muss ich achten?

Auf keinen Fall sollte man selbst Hand an die Pickel legen. Kratzen und Drücken können eitrige Knoten, Zysten oder Abszesse verursachen, die nach dem Abheilen oft Narben hinterlassen. Wer das Ausdrücken partout nicht lassen kann, sollte zumindest Haut und Finger vorher gründlich reinigen und das Gesicht durch ein Dampfbad oder einen warmen Lappen vorbereiten. Auch Akne lässt sich mit Fassung tragen. Justin Bieber zeigte sich neulich auf Instagram mit pickliger Stirn. Sein Kommentar: „Pickel sind in!“

Weitere Tipps

  • Kristina Bruck rät zu einer ausgewogenen, fett- und zuckerarmen Ernährung
  • Weißbrot, Süßigkeiten, Limonade, Milch und hoher Fleischkonsum regen vermutlich die Talgproduktion an und erhöhen so das Akne-Risiko.
  • Worauf die Haut besonders stark reagiert, kann individuell sehr unterschiedlich sein. Am besten achtet man bei einem Pickelschub darauf, ob und von welchem Lebensmittel er wahrscheinlich ausgelöst wurde.

Vitamine für Ihr E-Mail-Postfach

Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren Sie unseren Newsletter. Wir liefern Ihnen die neusten Themen zu Gesundheit und Krankenkasse direkt in Ihren Posteingang.

nach oben