Begleitung durch die Hebamme - Unsere Leistungen zur Geburtsvorbereitung in der Schwangerschaft

In der Schwangerschaft dreht sich vieles um den Nachwuchs und die bevorstehende Entbindung. "Wo nehme ich meine Geburtsvorbereitungskurse wahr?" und "Bei welcher Hebamme bin ich in guten Händen?" sind Fragen, die sich jede werdende Mutter stellt.

Die Krankenkasse BKK VBU unterstützt Sie gern, wenn Sie Leistungen einer Hebamme wie Kurse oder die Betreuung vor und nach der Geburt in Anspruch nehmen. Darüber hinaus erstatten wir Ihnen die Kosten der Haushaltshilfe, wenn für Sie unvorhergesehene Komplikationen durch eine Risikoschwangerschaft auftreten.

  • Volle Kostenübernahme per Gesundheitskarte

  • Unser Plus für Sie

Wer kann die Leistungen in Anspruch nehmen?

  • Werdende Mütter

Welche Leistungen umfasst die Schwangerenbetreuung?

  • Geburtsvorbereitungskurse

  • Alle Vorsorgeuntersuchungen für Mutter und Kind

  • Hebammenbetreuung und -beratung in der Schwangerschaft

  • Vorbereitung auf die Geburt und die erste Zeit als Mutter

  • 24-Stunden-Hebammenrufbereitschaft

  • Die Wahl der persönlichen Hebamme durch die Schwangere

  • Haushaltshilfe bei medizinisch verordneter Bettruhe

Voraussetzungen für die Kostenübernahme durch die BKK VBU

Die Kostenerstattung für Vorsorge und Geburtsvorbereitungen ist sehr einfach und bequem für Sie. Wenn Sie schwanger und bei der BKK VBU versichert sind, entstehen Ihnen keine Kosten.

Darüber hinaus erstatten wir Ihnen auch die Kosten für die 24-Stunden-Rufbereitschaft Ihrer Hebamme. Voraussetzung ist, dass Sie geplant in einem Geburtshaus, zu Hause oder aber im Krankenhaus mit einer persönlichen Beleghebamme entbinden. Wir erstatten Ihnen bis zu 250 Euro.

Auch die Kosten für eine Haushaltshilfe erstatten wir. Reichen Sie uns bitte das notwendige ärztliche Attest ein. Finden Sie hier umfassende Informationen zur Haushaltshilfe.

Wie kann ich die Leistungen in Anspruch nehmen?

Für die Teilnahme am Geburtsvorbereitungskurs der Hebamme legen Sie bitte die Gesundheitskarte vor. Auch bei allen weiteren Leistungen durch die Hebamme ist diese ausreichend.

Übrigens: Für die individuelle Betreuung durch eine Hebamme benötigen Sie keine Überweisung von Ihrem Arzt.

Häufige Fragen

Leider nein. Denn für die Kostenübernahme beim Partner gibt es keine gesetzliche Grundlage.

Geburtsvorbereitungs- als auch Babykurse werden im Krankenhaus oder Geburtshaus angeboten.

Eine Beleghebamme arbeitet freiberuflich für eine oder mehrere Geburtskliniken. Da dies vertraglich geregelt ist, kann sie die Geburtsbegleitung für die Schwangere in der Klinik von Anfang bis Ende übernehmen.

Selbstverständlich, Sie können zwischen beiden wechseln. Im Idealfall bleibt die Zusammenarbeit zwischen Ihnen, der Hebamme und dem Arzt während der gesamten Zeit erhalten: während der Schwangerschaft, bei der Geburt, im Wochenbett und in der Stillzeit. Am besten erkundigen Sie sich bereits beim ersten Kontakt mit der Hebamme nach deren Arbeitsweise:

  • Mit welchen Ärzten arbeitet sie zusammen?
  • Bietet sie Geburtsvorbereitungskurse an?
  • Betreut sie Geburten – und wenn ja, wo: in einer Klinik, einem Geburtshaus, einer Praxis oder zu Hause?
  • Können Sie auch nach der Geburt auf die Hebamme zählen?